Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ab in die Puszta – WM-Silberheld Simpson trainiert neu Ungarn

Der frühere Schweizer Nationaltrainer Sean Simpson hat eine neue Herausforderung. Der 60-Jährige soll Ungarn in die höchste WM zurückbringen.



Er ist einer der erfahrensten und erfolgreichsten Coaches Europas: WM-Silberheld von 2013, Sieger der Champions League und des Victoria Cups 2009, Meister in der Schweiz und in Deutschland. Logisch also, dass sich Ungarn um Sean Simpson bemüht hat. Die Ungarn wollten zurück in die höchste WM-Klasse, dorthin, wo sie zuletzt 2016 waren.

Fribourgs Berater Sean Simpson, hinten links, und Head Coach Christian Dube, hinten rechts, waehrend dem Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem HC Fribourg-Gotteron und dem EV Zug am Donnerstag, 2. Januar 2020, in der BCF Arena in Fribourg. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Zuletzt Berater in Freiburg: Sean Simpson. Bild: KEYSTONE

Simpson hat zwar seine Vermögensbildung abgeschlossen. Aber eine Herausforderung im Hockey reizt ihn noch immer. Letzte Saison half er Christian Dubé dabei, Fribourg-Gottéron doch noch in die Playoffs zu bringen. Weil Gottérons Sportchef sein Geld aber lieber in Spieler investiert (er hat fünf Ausländer unter Vertrag), hat er die Zusammenarbeit mit Simpson nicht verlängert. Was womöglich ein Fehler war.

So ist Sean Simpson nicht mehr der zweitwichtigste Mann bei Fribourg-Gottéron, sondern der wichtigste Mann im ungarischen Hockey. Das Potenzial dieser Hockey-Kultur ist erheblich, die Herausforderung, Ungarn wieder erstklassig zu machen, ist reizvoll.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Apropos Simpson: Wenn die Simpsons Geschichte schreiben

Ihr habt diesen Klassiker falsch übersetzt!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
maylander
14.09.2020 15:33registriert September 2018
Da kann ich den Ungarn nur gratulieren.
Dank ihm hat der EV Zug in den 90ern eine golde Zeit und den einzigen Meistertitel.
Zudem mit dem Z den einzigen Champions League Titel einer Schweizer Mannschaft und dass zu einer Zeit als die Russen noch dabei waren.
Wohl mit grossem Abstand der beste Trainer der letzten 25 Jahre, der im Schweizer Hockey gewirkt hat.
2520
Melden
Zum Kommentar
5

NL-Klubs schreiben offenen Brief an Bundesrat: «Lassen Sie unsere Spieler Hockey spielen!»

Wegen den steigenden Corona-Zahlen ist die Anfang Oktober gestartete Hockey-Saison bereits wieder in Gefahr. Ganze Mannschaften müssen in Quarantäne, in einigen Kantonen wird wieder vor leeren Rängen gespielt und am Mittwoch droht bereits die nächste Ausweitung der Corona-Massnahmen. Kein Wunder, fürchten die Schweizer Hockey-Klubs um ihre Existenz.

In einem offenen Brief richten die Präsidenten der 12 National-League-Klubs nun einen eindringlichen Appell an den Bundesrat. «Lassen Sie unsere …

Artikel lesen
Link zum Artikel