Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Simone Biles celebrates after competing in the uneven bars to win the all around senior women's competition at the 2019 U.S. Gymnastics Championships Sunday, Aug. 11, 2019, in Kansas City, Mo. (AP Photo/Charlie Riedel)

So freute sich Biles über die gelungenen Premieren. Bild: AP

Eine Twitter-Userin erklärt dir, warum Simone Biles' neuer Sprung so besonders ist



Am letzten Wochenende hat Simone Biles Turngeschichte geschrieben und die Welt gleich mit zwei unfassbaren Elementen verblüfft: Einem Doppelsalto als Abgang vom Schwebebalken und dem ersten «Triple-Double» einer Frau am Boden – einem gehockten Doppelsalto mit dreifacher Schraube.

Auf Twitter erklärt Userin Suzanne Boswell nun, warum dieser «Triple-Double» so enorm schwierig ist.

abspielen

Video: streamable

Boswell startet ganz am Anfang, beim einfachen Rückwärtssalto. Für jeden Turner und jede Turnerin auf der Welt eines der einfachsten Elemente – so gibt er im Schwierigkeitswert auch nur 0,1 Punkte. Aber erst seit 1976 haben Turnerinnen begonnen, zwei Saltos aneinander zu hängen. Der «Double Back», wie er genannt wird, gibt 0,4 Punkte.

Zwei Jahre später später stellte Elena Mukhina der Welt einen neuen Sprung vor: Doppelsalto mit einfacher Schraube. Dabei schrauben die Turnerinnen nur während des ersten Saltos, der zweite ist dann ein normaler Backflip. Der «Mukhina» bringt der Athletin 0,5 Punkte ein.

In den 80er-Jahren entwickelte sich der Sprung weiter. Der «Double-Double» – zwei Saltos mit zwei Schrauben – wurde 1988 nach Daniela Silivas benannt und ist 0,8 Schwierigkeitspunkte wert.

Und jetzt, 31 (!) Jahre nachdem das Element zum letzten Mal verändert wurde, hat Simone Biles dem doppelten Rückwärtssalto eine weitere Schraube hinzugefügt. Historisch. Die grosse Schwierigkeit liegt darin, dass man mehr Schrauben als Saltos komplettieren muss.

Die 25-fache WM- und Olympia-Medaillengewinnerin löst dies, indem sie beim ersten Salto zwei Schrauben einbaut, und eine Schraube bei der zweiten Rotation. Der« Triple-Double» erhielt eine Schwierigkeit von 1,0 Punkten. Kein anderes Element in der bisherigen Turngeschichte wurde jemals so hoch gewertet.

Nun ist Biles nicht der einzige Mensch auf der Welt, der den «Tripe-Double» in Wettkämpfen vorführt. Bei den Männern wurde er bereits 2004 vom Nordkoreaner Ri Jong Song vorgestellt. Mittlerweile zeigt ihn aber nur noch der Japaner Kenzo Shirai regelmässig.

Suzanne Boswell argumentiert nun sogar, dass Biles den «Triple-Double» sogar noch etwas sauberer ausführt als Shirai. Die gehockte Position der US-Amerikanerin sei besser, und die Landeposition etwas aufrechter – wohl auch bedingt durch das deutlich tiefere Gewicht von Biles

Steht die vierfache Olympiasiegerin von Rio den Sprung am nächsten internationalen Event, wird er dann auch definitiv nach ihr benannt. Es wäre bereits das dritte oder vierte Element, das den Namen der 22-Jährigen tragen würde. Das erste war ebenfalls ein Bodenelement. Ein gestreckter Doppelsalto mit halber Schraube.

Das zweite war eine Variante des «Yurchenko». In Biles' Ausführung ist es ein gestreckter Vorwärtssalto mit zwei Schrauben und einer halben Schraube vor dem Abdrücken auf dem Sprungtisch.

Und dann gibt es noch ihren neuen Abgang vom Schwebebalken: Ein Doppelsalto mit Doppelschraube. Steht sie den Balken-Abgang noch vor dem «Triple-Double» am Boden in einem internationalen Wettkampf, ist es ihr drittes eigenes Element, sonst das vierte. (abu)

abspielen

Die volle Balkenübung an den US-Meisterschaften mit dem neuen Abgang. Video: YouTube/Team USA

Die erfolgreichsten Teilnehmer Olympischer Sommerspiele

Turner feiern ihre Abstürze – der #GymnasticsFailChallenge

Play Icon

Unvergessene Olympia-Momente: Sommerspiele

01.10.2000: Der Abschluss der Spiele von Sydney ist der Beginn der grossen Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

28.07.1984: Gaby Andersen-Schiess torkelt in der Hitze von LA völlig dehydriert über die Zielgerade des Olympia-Marathons

Link zum Artikel

Die Geschichte eines Bauernsohns, der im vorletzten Jahrhundert zum Olympiahelden wurde

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

09.06.1924: Die Schweiz verpasst den Olympiasieg – aber wird Europameister!

Link zum Artikel

06.08.1984: Carl Lewis holt sich zum ersten Mal Olympia-Gold in seiner Lieblingsdisziplin

Link zum Artikel

08.05.1984: Die Sowjets boykottieren Olympia. Eine Retourkutsche, die ihre Wirkung komplett verfehlt

Link zum Artikel

06.08.2012: Felix Sanchez schmuggelt Foto von totem Grosi unter die Startnummer und schafft das grösste Comeback der Leichtathletik

Link zum Artikel

26.08.1900: Ein Siebenjähriger wird zum jüngsten Olympiasieger aller Zeiten, aber bis heute kennt niemand seinen Namen

Link zum Artikel

28.8.1972: Mark Spitz holt sich die ersten zwei von sieben Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

Link zum Artikel

16.10.1968: Tommie Smith und John Carlos sorgen für die berühmteste Siegerehrung bei Olympia

Link zum Artikel

19.09.2000: Eric «The Eel» Moussambani säuft über 100 m Freistil fast ab und wird trotzdem zum grossen Star

Link zum Artikel

17.09.1988: Zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Seoul gibt es geröstete Tauben

Link zum Artikel

04.08.2012: Das knappste Finale in der Olympia-Geschichte im Triathlon gewinnt Nicola Spirig dank einer unglaublichen Willensleistung

Link zum Artikel

25.07.1908: Wyndham Halswelle wird Olympiasieger über 400 Meter – weil er im Final der einzige Läufer ist

Link zum Artikel

17.08.2008: Amor trifft besser als der Sportschütze, der nur deshalb berühmt wurde, weil er auf die falsche Scheibe zielte

Link zum Artikel

18.10.1968: Bob Beamon springt so weit, dass nicht einmal das Massband reicht

Link zum Artikel

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Olympia-Momente: Sommerspiele

01.10.2000: Der Abschluss der Spiele von Sydney ist der Beginn der grossen Liebe zwischen Roger und Mirka

0
Link zum Artikel

28.07.1984: Gaby Andersen-Schiess torkelt in der Hitze von LA völlig dehydriert über die Zielgerade des Olympia-Marathons

0
Link zum Artikel

Die Geschichte eines Bauernsohns, der im vorletzten Jahrhundert zum Olympiahelden wurde

0
Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

0
Link zum Artikel

09.06.1924: Die Schweiz verpasst den Olympiasieg – aber wird Europameister!

6
Link zum Artikel

06.08.1984: Carl Lewis holt sich zum ersten Mal Olympia-Gold in seiner Lieblingsdisziplin

0
Link zum Artikel

08.05.1984: Die Sowjets boykottieren Olympia. Eine Retourkutsche, die ihre Wirkung komplett verfehlt

0
Link zum Artikel

06.08.2012: Felix Sanchez schmuggelt Foto von totem Grosi unter die Startnummer und schafft das grösste Comeback der Leichtathletik

0
Link zum Artikel

26.08.1900: Ein Siebenjähriger wird zum jüngsten Olympiasieger aller Zeiten, aber bis heute kennt niemand seinen Namen

7
Link zum Artikel

28.8.1972: Mark Spitz holt sich die ersten zwei von sieben Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

0
Link zum Artikel

16.10.1968: Tommie Smith und John Carlos sorgen für die berühmteste Siegerehrung bei Olympia

0
Link zum Artikel

19.09.2000: Eric «The Eel» Moussambani säuft über 100 m Freistil fast ab und wird trotzdem zum grossen Star

0
Link zum Artikel

17.09.1988: Zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Seoul gibt es geröstete Tauben

0
Link zum Artikel

04.08.2012: Das knappste Finale in der Olympia-Geschichte im Triathlon gewinnt Nicola Spirig dank einer unglaublichen Willensleistung

0
Link zum Artikel

25.07.1908: Wyndham Halswelle wird Olympiasieger über 400 Meter – weil er im Final der einzige Läufer ist

0
Link zum Artikel

17.08.2008: Amor trifft besser als der Sportschütze, der nur deshalb berühmt wurde, weil er auf die falsche Scheibe zielte

1
Link zum Artikel

18.10.1968: Bob Beamon springt so weit, dass nicht einmal das Massband reicht

0
Link zum Artikel

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

9
Link zum Artikel

Unvergessene Olympia-Momente: Sommerspiele

01.10.2000: Der Abschluss der Spiele von Sydney ist der Beginn der grossen Liebe zwischen Roger und Mirka

0
Link zum Artikel

28.07.1984: Gaby Andersen-Schiess torkelt in der Hitze von LA völlig dehydriert über die Zielgerade des Olympia-Marathons

0
Link zum Artikel

Die Geschichte eines Bauernsohns, der im vorletzten Jahrhundert zum Olympiahelden wurde

0
Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

0
Link zum Artikel

09.06.1924: Die Schweiz verpasst den Olympiasieg – aber wird Europameister!

6
Link zum Artikel

06.08.1984: Carl Lewis holt sich zum ersten Mal Olympia-Gold in seiner Lieblingsdisziplin

0
Link zum Artikel

08.05.1984: Die Sowjets boykottieren Olympia. Eine Retourkutsche, die ihre Wirkung komplett verfehlt

0
Link zum Artikel

06.08.2012: Felix Sanchez schmuggelt Foto von totem Grosi unter die Startnummer und schafft das grösste Comeback der Leichtathletik

0
Link zum Artikel

26.08.1900: Ein Siebenjähriger wird zum jüngsten Olympiasieger aller Zeiten, aber bis heute kennt niemand seinen Namen

7
Link zum Artikel

28.8.1972: Mark Spitz holt sich die ersten zwei von sieben Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

0
Link zum Artikel

16.10.1968: Tommie Smith und John Carlos sorgen für die berühmteste Siegerehrung bei Olympia

0
Link zum Artikel

19.09.2000: Eric «The Eel» Moussambani säuft über 100 m Freistil fast ab und wird trotzdem zum grossen Star

0
Link zum Artikel

17.09.1988: Zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Seoul gibt es geröstete Tauben

0
Link zum Artikel

04.08.2012: Das knappste Finale in der Olympia-Geschichte im Triathlon gewinnt Nicola Spirig dank einer unglaublichen Willensleistung

0
Link zum Artikel

25.07.1908: Wyndham Halswelle wird Olympiasieger über 400 Meter – weil er im Final der einzige Läufer ist

0
Link zum Artikel

17.08.2008: Amor trifft besser als der Sportschütze, der nur deshalb berühmt wurde, weil er auf die falsche Scheibe zielte

1
Link zum Artikel

18.10.1968: Bob Beamon springt so weit, dass nicht einmal das Massband reicht

0
Link zum Artikel

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

9
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nero1342 13.08.2019 21:10
    Highlight Highlight mir wird schon vom zuschauen übel 🤮
  • Militia 13.08.2019 20:25
    Highlight Highlight Was noch niemand gesagt hat: Niles wurde mit 16 erstmals Weltmeisterin und mit 19 hat sie die Olympiade nach Belieben dominiert. Die Tatsache, dass man in solch einem jungen Alter bereits auf diesem überirdischen Niveau ist zeugt von einem schier unendlichen Talent und nochmals doppelt so viel Trainingsfleiss und Entbehrungen. Da kann man nur mit offener Kinnlade staunen, gratulieren und sich auf die nächste Olympiade freuen. Die wird noch einen drauflegen!
    • c_meier 13.08.2019 22:43
      Highlight Highlight stimmt... zudem hat sie sich nach den Olympischen Spielen ein Pausen-Jahr gegönnt wohl ohne extrem viel Geräte-Training...
  • KnechtRuprecht 13.08.2019 19:13
    Highlight Highlight Die besteht ja nur aus Muskeln. 😱
    Motiviert mich gleich mal wieder joggen zu gehen.
    Vorerst aber nur zum Kühlschrank für ein neues Bier.
  • Stema 13.08.2019 18:55
    Highlight Highlight Rückwärtssalto mit Schraube? Ich würde mir mindestens die Schulter ausrenken, die Hüfte auskugeln, das Knie verdrehen, den Fuss übertrampen, das Kinn aufschlagen, ein Ohr abreissen, eine Bandscheibe rausdrücken, und natürlich das Genick brechen. Respekt, was die Turnerinnen und Turner da machen.
    • Pana 13.08.2019 20:51
      Highlight Highlight Ich kann stehend eine Schraube machen, und dann rückwärts umfallen.
    • BaDWolF 13.08.2019 21:09
      Highlight Highlight "everyone else would die"
    • Nik G. 14.08.2019 09:58
      Highlight Highlight Und den kleinen Zehen an der Kante anschlagen. Die härteste aller Verletzungen.
  • AdvocatusDiaboli 13.08.2019 18:46
    Highlight Highlight Tolle Leistung Simone! Ich selber habe schon mit einem Purzelbaum mühe. Da sieht sowas schon so schwierig aus wie eine Mondlandung!
  • Pümpernüssler 13.08.2019 18:41
    Highlight Highlight Steht sie den noch vor dem «Triple-Double» in einem internationalen Wettkampf, ist es ihr drittes eigenes Element, sonst das vierte.

    Irgendwie versteh ich den Satz gerade nicht. 😅
    • Adrian Buergler 13.08.2019 19:00
      Highlight Highlight @Pümpernüssler: Es ist etwas kompliziert formuliert, das gebe ich zu.

      Zusammengefasst: Simone Biles hat zwei neue Elemente kreiert, die sie aber beide noch nie in einem internationalen Wettbewerb gezeigt und gestanden hat: Der Triple-Double am Boden und der Double-Double-Abgang vom Balken. Das Element der beiden, das sie zuerst in einem solchen Wettkampf steht, wird das dritte nach ihr benannte Element sein und das andere dann das vierte.
    • Pümpernüssler 13.08.2019 22:18
      Highlight Highlight ah jetzt ist der groschen gefallen. danke für die tolle erklärung. 👍
  • Freddie Quecksilber 13.08.2019 18:24
    Highlight Highlight Wieso wird es nach ihr benannt wenn sie nicht die erste Person ist?
    • Adrian Buergler 13.08.2019 18:35
      Highlight Highlight @Freddie Quecksilber: Die gleichen Elemente haben bei den Frauen und den Männern unterschiedliche Namen, nach der jeweiligen Athletin/dem jeweiligen Athleten, die/der das Element zuerst geturnt hat.
    • qolume 13.08.2019 21:40
      Highlight Highlight ... dann wüsste ich gern, welcher Mann am Schwebebalken turnt...
    • R10 13.08.2019 23:16
      Highlight Highlight @swisskiss Die Erfinderin des Yurtchenko war eine Frau ;)
      Heisst bei beiden Geschlechtern so, weil es kein spezifischer Sprung, sondern eine Sprunggruppe ist.

Die populärsten Sportteams jedes US-Staates – nur ein NHL-Klub schafft's in die Rangliste

NFL, NBA, NHL, MLB, MLS und College-Sport – die Konkurrenz im US-Sportmarkt ist riesig. In den meisten Städten und/oder Staaten gibt es gleich mehrere Teams, die um die Aufmerksamkeit des Publikums buhlen. Aber welches Sportteam ist nun das beliebteste im Staat? Dieser Frage ist ein Reddit-User nachgegangen und er hat anhand von «Google Trends»-Daten folgende Karte erstellt:

Die Analyse zeigt, dass American Football bei den Amerikanern ganz klar am beliebtesten ist. In 21 Staaten steht ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel